PM Grüne fordern 120 g CO2/km auch für die Dienstwägen des Bezirks

Pressemitteilung, 21. März 2007
Gemäß dem Leitbild ‚Global denken – lokal handeln’ stellt die Fraktion von Bündnis 90/Grünen den Antrag, auch im Bezirk Oberbayern bei der Neuanschaffung von Dienstfahrzeugen zukünftig konsequent emissionsarme und klimaschonende Fahrzeug-Modelle anzuschaffen. Martina Neubauer, Fraktionssprecherin, erhofft sich dadurch, dass insbesondere Vertreter der Öffentlichkeit und Mitarbeiter öffentlicher Einrichtungen ihrer Vorbildfunktion gerecht werden. „Auch der Bezirk Oberbayern muss auf allen Ebenen dazu beitragen, den C02 Ausstoß auf 120 g C02/km zu senken. Die Vorbildfunktion, die die Repräsentanten der verschiedenen Einrichtungen des Bezirks ausüben“, so Neubauer weiter, „würden zudem dem Vorurteil entgegenwirken, dass das Fahren von kleineren und schadstoffärmeren Autos einer Degradierung gleich käme.“
Mit dem Wissen, dass der Bezirk Oberbayern nur einige Dienstwägen unterhält, erhoffen sich die Grünen dennoch Signale an die Autoindustrie. Nur wo Nachfrage ist, wird entsprechend umgesteuert.
Diese Regelung soll nicht nur für den Bezirk selbst, sondern auch für die EDV-Service-Gesellschaft, als auch für das Kommunalunternehmen und die Krankenhaus gGmbH gelten.

Martina Neubauer

zurück